Search
The Kitchen

C'est bien Maillard!

Unsere Speisekarte bietet das Beste vom Grill und mehr. Gerne können Sie hier einen Blick hineinwerfen.

Here is our menu in English.

«Argentine Inspired. American Made.» So beschreibt Charles Eisendrath seine Grills, die längst zur Legende geworden sind. Als Auslandkorrespondent des Magazins «Time» hat er in Argentinien gelebt, wo Grillen eine Religion ist. Zurück in den USA war er unzufrieden mit den Geräten auf dem Markt und begann, einen eigenen Grill zu entwickeln, der mit echtem Feuer arbeitet. 14 Prototypen baute er, bis er zufrieden war. Auf rege Nachfrage in seinem Bekanntenkreis liess er das Modell patentieren, und vor 25 Jahren nahm Grillworks die Produktion auf.

 

Inzwischen hat Sohn Ben die Firma übernommen. 2007 brachte dieser das Modell «Inferno», ein höllenheisses Teil, das seither in amerikanischen Spitzenlokalen Furore macht, auf den Markt. Gefertigt wird im Familienbetrieb in Michigan aus Illinois-Stahl. Als «next level machine» lobte das «Wall Street Journal» den Grill, «a cult favorite among chefs» urteilte die «New York Times». Für das «Forbes»-Magazin  ist es gar der «Rock star tour bus of grills». Jetzt ist der Tour Bus in Zürich angekommen – and it rocks!

 

Mit argentinischer Quebracho Colorado-Kohle und heimischem Buchenholz heizen wir im ersten kommerziellen Grillworks der Schweiz ein und bieten damit garantiert ein Geschmackserlebnis der Extraklasse.

Napa Grill importiert direkt aus den USA, um die Liefersicherheit für die hohe Produktqualität jederzeit garantieren zu können. Wir konzentrieren uns auf das vom United States Department of Agriculture vergebenen Qualitätslabel USDA Prime Beef. Aktuell erfüllen nur knapp 6 Prozent der Rinder die damit verbundenen strikten Qualitätskriterien.

Für die Selektion und Veredelung arbeiten wir mit dem renommierten Metzgermeister Bryan Flannery in San Francisco zusammen. Er beliefert gemeinsam mit seiner Tochter Kathie bereits in dritter Generation die exklusivsten Steakhäuser und die Spitzengastronomie Kaliforniens. Wir haben Bryan kennengelernt als engen Freund des Unternehmers und Winzers Leslie Rudd (Rudd Estate, Edge Hill), und so schliesst sich der Kreis zu NapaWine. Auch der Weinpapst Robert Parker bezieht Beef direkt bei Bryan. Und was Parker für unübertrefflich befindet, benotet er mit 100 Punkten: Bryan Flannery bezeichnete er im «Wine Advocate» als «America’s 1st-ever 100-point Butcher».

Bryan veredelt das Fleisch im Dry-Aging-Verfahren, in Trockenreifung. Dabei wird das Fleisch am Knochen bei penibel kontrollierter Temperatur und Luftfeuchtigkeit gelagert. Bei der folgenden Reifung verliert das Fleisch durch Wasserverlust bis 40 Prozent seines Gewichts, gewinnt dafür aber um so mehr an Geschmack. Erst nach der Reifung werden die Steaks geschnitten und portioniert.

 

Auch unser «Handcrafted Napa Grill-Butcher Burger» wurde von Bryan exklusiv für den Napa Grill entwickelt: Ein 50/50-Blend aus Chuck und Filet garantiert besten Geschmack bei gleichzeitig feiner Textur. Neben USDA Prime Beef stehen dem Fleischliebhaber auch Prime Cuts aus der Schweiz und Irland zur Auswahl.

 

Last but not least und einmalig in Zürich: Das aus Japan stammende Kobe Beef der Sonderklasse A5. Nur die Tajima-Rinder aus Kobe haben die Genetik für dieses himmlisch marmorierte Fleisch. Es wurde von Japan lange Zeit mit einem strikt überwachten Exportverbot belegt, welches nun ein wenig gelockert wurde. 2016 wurden nur knapp 176 Kilogramm echtes Kobe Beef in die Schweiz importiert. Japan beliefert weltweit nur einige wenige Exklusiv-Partner. Der Napa Grill ist das einzige Restaurant in der Schweiz, welches über eine eigene Kobe-Lizenz verfügt.

Sorry, the comment form is closed at this time.